Willkommen   Das Rudel   Unsere Zucht   Infos   Galerie   Impressum/Datenschutz  

 

Wie wir dazu kamen

Als wir uns entschieden Benji und ihn nur als Familienhund zu kaufen, war uns noch lange nicht bewusst das wir mal hier stehen mit einem Zuchtgedanken.

Als dann wir auf einer Ausstellung angesprochen worden sind ob er mal eine Zukunft in der Zucht habe, dachten wir uns nur , komm wir schauen einfach mal.

Auf unserer ersten Ausstellung, kam der Benji super an und so kamen wir auf unser neues Hobby 'Ausstellungen besuchen, Freunde treffen, spaß haben' .

Nach etwa einem Jahr entschlossen wir uns, eine schwarz-weiße Hündin bei uns einziehen zu lassen. Da sie Gesund war/ist, CEA gen. Frei und MDR1 +/+ war, haben wir fest zugesagt.

Nun haben wir 2 Shelties, man verliebt sich jeden Tag auf's neue in die 2, sie haben sich beide gut entwickelt, sind beide zur Zucht empfohlen, beide haben gute Gesundheitswerte und vorallem in unseren Augen einen typvollen Charakter.

Wir erhoffen uns, dass Benji und Tinkerbelle ihre positiven Eigenschaften weiter vererben, genauso wie Optik, Gesundheit und Charakterstärke.

Eine Zucht ist nicht gleich eine Zucht, wir haben im Frühjahr 2011 das Züchetrseminar von der URC 1972 e.V. International besucht, wir haben sehr viel gelernt, vorallem, dass man sehr viel wissen braucht, denn ohne, kann es nicht gut ausgehen. Daher haben wir uns mit Züchtern kurzgeschlossen um Erfahrungen zu sammeln, Bücher gelesen, Tierarzt ausgefragt und mit ihm gesprochen, ob aus seiner Sicht auch die 2 Zuchtfähig sind. Wir haben auch direkt unseren Zwingernamen "vom Hochrhein" schützen lassen.

Wir haben uns gut vorbereitet, Zuchttauglichkeit ist bestanden, nun heißt es abwarten, was die Zeit bringt, wir wollen nichts überstürtzen, vielleicht ist Tinkerbelle und wir 2012 noch nicht bereit für Welpen, aber vielleicht doch, man kann es jetzt noch nicht sagen. Es kommt auf die Situation und auf das Verhalten und Festigkeit von Tinkerbelle an.

Im Sommer 2012 haben wir unseren A-Wurf groß gezogen. Es war eine wunderschöne Zeit, auch heute erinnern wir uns gerne zurück. Dazu erfreut es uns umso mehr, dass die 5 A-Wurf Welpen unserem Zuchtziel entsprechen. Aus diesem Grund, möchten wir weiterhin züchten, da uns die kleinen zeigten, dass wir es für den ersten Wurf schon sehr gut gemeistert habe.

Im Frühling 2013 zog Lilly ein, eine kleine Tricolour Hündin mit voller Halskrause und schöner breiten weißen Blesse, für uns eine Traumhündin. Wir sind sehr stolz auf die kleine uns sind gespannt wie sie sich entwickelt.

Unser Rudel ist komplett :)

 

Ergänzung 2019:

Elea Elody vom Hochrhein ist zurück gezogen. Mein Traumhund konnte wieder einziehen, da wir uns räumlich vergrö0ert haben, konnte ich meinen Traumhund zurück kaufen. Einen CHW mit so einem tollen CHarakter war einfach ein Traum, es war 2016 für mich sehr hart, sie abgeben zu müssen, aber dank meiner Zuchtfreundin Sabine Lehmann, war es möglich sie jederzeit zu sehen sowie wenn es passt dass sie zurück kommen kann.

 

Vereinsangehörigkeit

Wir züchten unter dem Dachverband 'Union Rassehunde Clubs 1972 e.V. International', genauer im Verein 'Mittelbadischer Rassehunde Club e.V.'

Wir entschieden uns in einem Dissidenzverein zu züchten, weil wir in nahe Zukunft CHW's haben möchten. Da dieser Farbschlag nicht im VDH/FCI gestattet und erlaubt ist, aber wir keinen Grund dafür sehen einen Traum nicht zu erfüllen, da diese Farbe keine Krankheit bzw. keine Krankheitsmacher ist.


 

Nach oben